So reduzieren Sie Ihre monatlichen Ausgaben

Gründe dafür, die monatlichen Kosten zu reduzieren, gibt es immer. Ob Sie sich als Selbstständiger gerade einer Auftragsflaute gegenüberstehen oder sich gern etwas mehr leisten wollen oder auf ein Ziel sparen. Grund genug, an dieser Stelle mal wieder ein paar frische Tipps zum Geldsparen zu geben.

  • Zähne pflegen: Es mag Sie überraschen. Aber wer seine Zähne regelmäßig pflegt und auch die Kontrollbesuche beim Zahnarzt wahrnimmt, spart rein rechnerisch monatlich sehr viel Geld. Sie benötigen vielleicht keinen Zahnersatz und sparen sich Zuzahlungen bei Füllungen oder auch der professionellen Zahnreinigung.
  • Bar zahlen: Auch das ist für alle Leser unter Ihnen, die sich bereits längere Zeit mit dem Thema beschäftigen, ein »alter Hut«. Aber erwiesenermaßen kaufen wir alle mehr, wenn wir durch die Zahlung per Kredit- oder EC-Karte keinen direkten Bezug zur ausgegebenen Summe besitzen.
  • Energiesparlampen kaufen: Die konsequente Umrüstung aller Leuchtmittel auf energiesparende Modelle kann (je nach Größe des Wohnraumes) ein enormer finanzieller Hebel sein.
  • Licht aus: Noch mehr Geld sparen Sie natürlich, wenn Sie generell jede nicht benötigte Lichtquelle ausschalten. Es hat schon seinen Grund, dass auch heute noch neben den Türen von Lagerräumen des Discounters Aldi Aufkleber mit dem lapidaren »Licht aus« angebracht sind.
  • Putz- und Reinigungsmittel vereinfachen: Wollwaschmittel, eines für Buntes, eines für schwarze Kleidung, ein Reiniger für das Badezimmer, einer gegen Kalk – die Industrie ist enorm einfallsreich, uns gerade bei der Pflege unserer vier Wände und unserer Kleidung Bedürfnisse einzureden. Faktisch genügen jedoch ein Vollwaschmittel, ein Wollwaschmittel und ein Waschmittel für Buntes. Ein Universalreiniger und Scheuersand (bzw. die flüssige Variante) genügen ebenfalls. Wenn Sie mehr anschaffen, bedenken Sie, dass Sie dies dann mehr oder weniger »Luxus« ist.
  • Anbieter für Telefon, Strom und Versicherungen vergleichen: Großes Einsparpotential bietet sich (regelmäßig!) bei Telefon, Strom und auch Versicherungen. Hier sind die Tarife ständig in Bewegung und der Kampf um den Kunden ist hart. Greifen Sie deshalb regelmäßig auf die Dienste von Vergleichsportalen zurück und sehen Sie nach, ob sich eventuell ein Wechsel zu einem anderen Anbieter lohnt. Bei Versicherungen können Sie bereits Geld sparen, wenn Sie statt der monatlichen Beträge auf jährliche Zahlung umstellen.
  • Mittagessen ins Büro mitnehmen: Kochen Sie vor und nehmen Sie sich Ihr eigenes Mittagessen ins Büro mit. Das klassische »Lunch-Paket« ist meist nicht nur gesünder, als das Essen vom Mittagstisch, sondern auch viel preiswerter. Bei 200 Arbeitstagen im Jahr kommt hier ein ganz schönes Sümmchen zusammen, das Sie sich sparen können.
  • Markenprodukte müssen nicht sein: Wer beim Einkauf im Supermarkt sparen möchte, sollte nicht gerade unter massiven Rückenschmerzen leiden. Denn je häufiger Sie zu den Artikeln in den unteren Regalen greifen, desto mehr Geld werden sie sparen, denn hier werden meist die namenlosen Alternativen zu Markenprodukten angeboten. Schon einem einfachen Paket Nudeln sind Ersparnisse von 60 Cent und mehr drin.
  • Starbucks & Co meiden: Wie viele geben Sie monatlich für die leckeren Kaffeespezialitäten aus, die Sie unterwegs kaufen? Wenn Sie für jeden Latte oder Espresso, den Sie unterwegs kaufen, das Geld beiseitelegen, können Sie sich mit Sicherheit nach einem Jahr einen tollen Kaffeevollautomaten leisten. Und mit einem Thermobecher können Sie sich Ihren eigenen Kaffee dann ganz bequem mitnehmen.
  • Haushaltsbuch führen! Konnten Sie die gerade aufgeworfene Frage unmittelbar beantworten? Also aus dem Stegreif sagen, wie hoch Ihre monatlichen Ausgaben für Kaffee sind? Nein? Dann sollten Sie damit beginnen, ein Haushaltsbuch zu führen. Denn damit erhalten Sie einen Überblick, wo Ihr Geld eigentlich bleibt. Und vor allen Dingen erkennen Sie damit auch, wo Sie Geld sparen können.
Über Stephan Lamprecht (480 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

1 Kommentar zu So reduzieren Sie Ihre monatlichen Ausgaben

  1. Hallo zusammen. Besucht die Webseite http://www.bares-sparen.com
    Dort findet Ihr den besten Anbieter für um Geld zu sparen. Probiert es aus. Ich war selbst ziemlich erstaunt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close