2 kleine Tipps zum Zeitsparen im Alltag

Viele Menschen wünschen sich mehr Zeit. Mehr Zeit, um Dinge zu tun, die ihnen wichtig sind. Endlich am geplanten Buch schreiben, mehr Zeit, um sie mit den Kindern oder dem Partner zu verbringen oder auch, um schon lang aufgeschobene Dinge zu erledigen.

Aber woher die Zeit nehmen? Im Alltag der wenigsten Menschen gibt es den einen Zeitdieb, der sich identifizieren und abstellen lässt. Doch gibt es viele Dinge, die Sie tun, oder Gewohnheiten, denen Sie anhängen, die das Potential haben, in kürzerer Zeit erledigt werden zu können. Und es sind diese kleinen eingesparten Zeiteinheiten, die sich dann zu einem beträchtlichen Betrag summieren.

Gehen Sie am frühen Morgen einkaufen!

Berufstätige haben es mit den notwendigen Einkäufen nicht leicht. Und in vielen Familien bleibt lediglich der Freitag oder gar Samstag für den Einkauf im Supermarkt übrig. Und schon reihen Sie sich mit allen Leidensgenossen in die Schlange an der Kasse ein. Eine Geduldsprobe und vor allen Dingen verschwendete Zeit.

Probieren Sie doch einfach mal aus, vor dem Weg zur Arbeit Lebensmittel einzukaufen. Die meisten Supermärkte, aber auch Drogeriemärkte haben inzwischen bereits ab 7 Uhr auf. Und Sie werden sehen: diese Zeiten werden nicht besonders intensiv genutzt. Das Ausweichen auf den frühen Morgen hat zwei Vorteile. Zum einen sparen Sie Zeit, da Sie sich meist nicht in eine Schlange einreihen müssen. Und selbst wenn es eine solche Schlange gibt, weil noch nicht alle Kassen geöffnet sind, legen die meisten Kunden nur wenige Sachen auf das Laufwand. Zum anderen sind oftmals die Regale frisch aufgefüllt, Sie greifen also nicht so oft ins Leere!

Kochen Sie doppelte Portionen!

Auf den ersten Blick vielleicht verblüffend: Aber wenn Sie eine frische Mahlzeit zubereiten, kochen Sie doch doppelt so viel, wie Sie eigentlich brauchen.

Den Überschuss frieren Sie ein und können so bei einer weiteren Mahlzeit viel Zeit sparen, in dem Sie die Portionen in der Mikrowelle heiß machen.

Über Stephan Lamprecht (479 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close