ReText – exzellenter Editor für Markdown unter Ubuntu

Mac Anwender haben die Wahl zwischen zahlreichen Anwendungen, mit denen sich Texte mittels Markdown formatieren lassen. Das sieht unter Linux schon anders aus. Umso erfreulicher, dass mit dem Programm ReText ein kleiner Editor angeboten wird, der Autoren, die in Markdown schreiben, begeistern wird.

Installation

ReText hat es derzeit noch nicht in die offiziellen Paketquellen geschafft. Es handelt sich um eine auf Python basierende Anwendung. Eine reguläre Installation entfällt. Sind die Voraussetzungen erfüllt, genügt es, das Archiv in einem beliebigen Ordner auf dem eigenen System zu entpacken und anschließend das Skript retext zu starten.

Damit dies funktioniert, müssen neben Python noch einige Bibliotheken vorhanden sein, die Sie direkt über den Paketmanager installieren können. Dazu gehören:

  • Python
  • Python-qt4
  • Python-markdown und / oder
  • Python-docutils

Toller Editor mit Live Vorschau

ReText versammelt einige der besten Eigenschaften moderner Editoren. Die Oberfläche ist einfach und übersichtlich gestaltet. Da sein Hauptzweck die Nutzung von Markdown ist, kann dabei natürlich auf eine besondere Formatleiste verzichtet werden. Mit einem Tastendruck bietet das Programm einen Vollbild-Modus und lässt Sie wohltuend mit Ihrem Text allein.

Texte schreiben in ReText

Eine Besonderheit ist sicherlich die Live-Vorschau: Über Umschalt+Strg+E schalten Sie diese ein. Direkt neben Ihrem Text sehen Sie dann gleich die Umsetzung Ihres Markdown-Codes. Die Symbolleiste stellt in zwei Listenfeldern auch einige Symbole und Tags zur Auswahl. Wer sein Markdown kennt, wird aber im Zweifel doch schneller mit der Tastatur sein.

Live Preview in ReText

Export auch in OpenDokument

Direkt aus dem Dateimenü exportieren Sie Ihren (Multi-)Markdown-Code in eines der drei Zielformate:

  • HTML
  • PDF
  • ODT(F)

Haben Sie sich für das OpenOffice-Format entschieden und arbeiten unter Ubuntu, können Sie das Ergebnis des Exports unmittelbar in der Textverarbeitung ansehen. Nutzer von Windows oder Mac OS X werden beim Öffnen aber feststellen, dass es sich beim Ergebnis nicht um eine generische ODT-Datei handelt, sondern um eine XML-Datei. Damit diese auch als Textdatei geöffnet wird, müssen Sie sich den Filter OpenDocument-Text-Flat-XML.jar von der MultiMarkdown-Projektseite herunterladen.

Über Stephan Lamprecht (480 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Markdown direkt mit gedit schreiben (Ubuntu) › Der Lifehacker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close