Schonen Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel (Home Office)

Wer als Selbstständiger arbeitet, genießt auch die Freiheit, mehr für die Umwelt zu tun, als es vielleicht in dem Unternehmen, in dem er vorher gearbeitet hat, üblich war. Ansätze für die Schonung von Ressourcen gibt es im HomeOffice mehr als genug:

  • Leihen, statt kaufen!: Wenn Sie für Ihre Arbeit ein Werkzeug oder einen anderen Gegenstand benötigen, es aber absehbar ist, dass dies die Ausnahme bleibt, versuchen Sie, sich den Gegenstand zu leihen. Egal, um was es sich auch handelt. Sie tun etwas für die Umwelt, denn die Ressourcen, die zur Produktion benötigt worden sind, mussten damit nur einmal in Anspruch genommen werden.
  • Reduzieren Sie Ihren Papierverbrauch: Für die Herstellung von Papier wird neben Holz eine enorme Menge Wasser benötigt. Wann immer es geht, vermeiden Sie den Einsatz von Papier. Steigen Sie bei Fachbüchern auf E-Books um, versuchen Sie Kunden elektronische Rechnungen zu schicken und fragen Sie sich, ob Sie Ihre Arbeit nicht auch am Bildschirm überarbeiten können.
  • Ausschalten!: Schalten Sie grundsätzlich elektronische Geräte, die Sie nicht benötigen aus. Muss der Drucker ständig in Bereitschaft sein? Was spricht dagegen, den Computer abzuschalten, statt lediglich in den Bereitschaftsmodus zu schicken? Viel Energie können Sie auch sparen, in dem Sie Licht nur dort brennen lassen, wo Sie es benötigen. Sie schonen damit nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel.
  • Spenden Sie alte Geräte: Das alte Mobiltelefon muss nicht in der Schublade verstauben. In die Herstellung ist viel Energie und Material geflossen. Der Anbieter Wir kaufens hat sich auf den Ankauf gebrauchter Elektronik spezialisiert. Und wenn Sie zugleich etwas für eine gute Sache tun wollen, recherchieren Sie im Internet nach passenden Sammelstellen. Handyspenden arbeitet beispielsweise mit dem gleichen Anbieter zusammen. Die Erlöse fließen aber in konkrete Projekte. Auch alte Brillen können anderswo noch gebraucht werden. Und statt alte Hardware auf dem Dachboden zu horten oder zum Elektroschrott zu tragen, können Sie finanziell benachteiligte Familien unterstützen, zum Beispiel bei Computer Tafel.
  • Tragen Sie verbrauchte Materialien zum Recycling!: Geben Sie Verbrauchsmaterialien zum Recycling: Tonerkartuschen können Sie meist kostenlos an den Hersteller senden. Oder Sie geben diese im Fachhandel zurück. Sammeln Sie Altpapier und achten Sie bereits bei der Bestellung von Material auf die Vermeidung von Müll. Wenn Sie 2500 Blatt Druckerpapier kaufen wollen, können Sie natürlich einen Karton mit 5 Einzelpaketen erwerben. Viele Hersteller bieten aber inzwischen auch Kartonagen an, in denen die Blattzahl ohne weitere Umverpackung enthalten ist.

Bereits mit vielen einfachen Dingen können Sie etwas für die Umfeld tun. Lassen Sie uns diese Chance nutzen! Und wenn Sie weitere Tipps haben, schreiben Sie diese doch gern in die Kommentare.

Über Stephan Lamprecht (479 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

3 Kommentare zu Schonen Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel (Home Office)

  1. Oft wird übersehen, wie gut sich im Büro und natürlich auch im Home Office Strom sparen lässt. Green IT ist nicht nur etwas für Konzerne, sondern auch und gerade für Selbstständige und KMUs. Danke für die guten Tipps, die diese Tatsache wieder mehr ins Bewusstsein rücken.

  2. Hallo Stephan,

    ein toller Artikel (wie so viele auf dieser Website). Danke dafür!

    Schöne Grüße

    Armin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close