Mehr Programme für Ubuntu – mit Bleeding Edge wichtige Anwendungen installieren

Gerade Einsteiger stellen immer wieder erstaunt fest, dass es einige beliebte Anwendungen scheinbar nicht für Ubuntu gibt. Jedenfalls lassen sich diese nicht mit dem Paketmanager bzw. Software-Center finden. Dazu zählen etwa Google Earth oder auch Dropbox. Einige der Anwendungen verstecken sich in den kommerziellen Paketquellen, die der Anwender zunächst manuell freischalten muss. Eine Alternative bietet das Skript Bleeding Edge.

Laden Sie sich die aktuelle Version des Skripts auf Ihren Rechner herunter. Klicken Sie die heruntergeladene Datei mit der rechten Maustaste an und entscheiden Sie sich für “Eigenschaften” aus dem Kontextmenü. Wechseln Sie in das Register “Zugriffsrechte” und markieren Sie den Eintrag “Datei als Programm ausführen”.

Klicken Sie doppelt auf den Eintrag des Skripts. Ubuntu möchte von Ihnen nun wissen, ob Sie die Datei ansehen wollen oder die Datei ausgeführt werden soll. Entscheiden Sie sich für die Ausführung im Terminal, denn dort kommuniziert das Programm ebenfalls mit Ihnen.

Ausführen von Bleeding Edge

Es folgt eine Sicherheitsabfrage. Bestätigen Sie diese mit “Ja” Im nächsten Dialog bietet Ihnen das Programm zahlreiche Anwendungen, die Sie installieren können.

Sicherheitsabfrage von Bleeding Edge

Mit wenigen Mausklicks legen Sie dabei Ihre Auswahl fest und bestätigen mit OK. Haben Sie sich für Programms von Google entscheiden, startet automatisch Ihre Browser und zeigt Ihnen die entsprechenden Lizenzbedingungen an. Lesen Sie sich diese aufmerksam durch und bestätigen Sie die Annahme der Bedingungen in dem separaten Fenster, das Ihnen das Skript anzeigt.

Programmauswahl in Bleeding Edge

Das Skript fügt die notwendigen Paketquellen hinzu, fragt Sie aber zugleich, ob diese nach der erfolgreichen Installation wieder entfernt werden sollen. Empfehlenswert ist es, diese zu behalten. Denn werden die installierten Anwendungen aktualisiert, werden Ihnen die neuen Versionen unmittelbar beim Update angezeigt.

Nachfrage von Bleeding Edge

Haben Sie alle Abfragen bestätigt, können Sie im Terminal verfolgen, wie das Skript seine Arbeit verrichtet und die gewünschten Programme und Werkzeuge lädt und installiert.

Terminalausgaben in Bleeding Edge

Wenn Sie später eine Anwendung nachträglich installieren wollen, rufen Sie dazu das Skript einfach erneut auf. Aber nicht nur für Einsteiger eignet sich Bleeding Edge. Denn damit sparen Sie bei der Installation von Google Chrome, Dropbox, dem Acrobat Reader und vielen anderen Anwendungen eine Menge Zeit, da Sie nicht erst die Paketquellen freischalten und einrichten müssen.

Über Stephan Lamprecht (480 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

2 Kommentare zu Mehr Programme für Ubuntu – mit Bleeding Edge wichtige Anwendungen installieren

  1. Hallo Herr Lamprecht,

    vielen Dank für diesen genialen Tipp.

    Das Tool erspart mir das manuelle Downloaden und Suchen nach den richtigen Paketen.

    Beste Grüße

    Ralph Kurz

  2. Hallo Herr Lamprecht,

    hab mir das Programm runtergeladen und das Programm wie beschrieben als ausführbares Programm markiert. Es startet aber nicht nach dem Doppelklick?
    Was muss bei „Öffnen mit“ markiert sein. Danke für den Tipp.

    MfG
    Hans

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Mehr Programme für Ubuntu – mit Bleeding Edge wichtige Anwendungen …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close