Einfachere (Business-)Diagramme am Mac

Microsoft Excel oder auch Calc aus dem LibreOffice-Paket stellen Ihnen sehr leistungsfähige Diagramm-Funktionen zur Verfügung. Ob Säulen-, Balken- oder sogar Blasendiagramme: die Programme helfen Ihnen beim Visualisieren Ihrer Daten. Die Werkzeuge sind sehr praktisch, doch oft verstrickt man sich in den zahlreichen Optionen und Schaltern, die vorhanden sind. Ziemlich viel Mühe und Arbeit, wenn es beispielsweise nicht um die Darstellung absoluter und exakter Zahlen geht, sondern lediglich um die Veranschaulichung eines Trends oder der Erläuterung eines Phänomens wie dem Long Tail.

Omnigraphsketcher ist ein Werkzeug, das Ihnen bei der Gestaltung von Diagrammen helfen will.

Was bietet Ihnen Omnigraphsketcher?

  • Sehr einfache Bedienung
  • Export der Grafiken als PDF oder PNG, JPG und EPS
  • Datenübernahme aus anderen Programmen über die Zwischenablage
  • Linien und Balkendiagramme

Liniendiagramm zeichnen

Der einfachste Fall ist sicherlich das Zeichnen eines Liniendiagramms, ohne die Verwendung exakter Werte. Nachdem Programmstart begrüßt Sie die Software mit einem leeren Koordinatensystem. Durch Klicken und Ziehen können Sie die Achsen des Systems verschieben und damit etwa mehr Quadranten erzeugen. Mit einem Klick auf Draw, beginnen Sie mit dem Zeichnen. Klicken und Ziehen Sie das Werkzeug in die gewünschte Richtung. Sie brauchen Sie keine Gedanken darüber zu machen, möglichst exakt zu zeichnen. Omnigraphsketcher kümmert sich um die Glättung automatisch.

Freihand gezeichnetes Diagramm in Omnigraphsketcher

Lassen Sie am Endpunkt die Maustaste los. Wenn Sie mit dem Verlauf der gezeichneten Linie nicht zufrieden sein sollten, rufen Sie das Werkzeug Modify auf und klicken Sie die Kurve an. Durch Klicken und Ziehen der Datenpunkte nehmen Sie Einfluss auf den Verlauf der Kurve.

Wenn Sie die Linienstärke und Farbe verändern wollen, kommt der Inspektor ins Spiel. Diesen rufen Sie mit einem Klick auf Inspect auf. Im ersten Register ändern Sie die Stärke der Linie, ihre Farbe und auch die Linienart.

Durch Bearbeiten der Datenpunkt geglättete Kurve.

Sie können den Betrachter der Grafik auch auf besondere Bereiche durch das Einfärben aufmerksam machen. Dazu nutzen Sie das Werkzeug Fill. Klicken Sie mit dem Werkzeug die Eckpunkte der Fläche an, die Sie füllen wollen. Sie werden sehen, dass das Werkzeug Ihren Bewegungen folgt. Ist der zu füllende Bereich markiert, beenden Sie die Eingabe mit einem Doppelklick. Jetzt können Sie über die Farboptionen im Inspektor die gewünschte Füllung definieren.

Mit dem Werkzeug Fill im Omnigraphsketcher färben Sie Bereiche ein.

Balkendiagramme mit Omnigraphsketcher

Diagramme in Balkenform sind für das Werkzeug von Omni ebenfalls kein Problem. Öffnen Sie ein neues Diagramm und wählen Sie das Zeichenwerkzeug aus. Kicken Sie innerhalb des Inspektors auf das Balkendiagramm im ersten Register unter Point Type. Wenn Sie jetzt einen Datenpunkt durch einfaches Klicken markieren, wird automatisch der Balken gezeichnet. Dessen Breite und Farbe definieren Sie ebenfalls bequem über den Inspektor. Die Balken dürfen Sie auch beschriften. Dazu nutzen Sie die Funktion Label Text.

Balkendiagramme in Omnigraphsketcher

Trendlinien

Durchaus beachtlich ist die Möglichkeit, aus einer vorgegebenen Menge an Datenpunkten eine Trendlinie zu ermitteln. Im Inspektor wählen Sie dazu zunächst unter Point Type die einzelnen Punkte aus. Unter Line Type entscheiden Sie sich am besten zunächst für den Eintrag ganz rechts. Das geht schneller. Die Trendlinie können Sie anschließend noch anlegen.

Der Inspektor bietet alle Funktionen, die Sie brauchen.

Wenn Sie die Datenpunkte eingetragen haben, markieren Sie diese mit dem Werkzeug Modify. Dazu genügt es, mit Klicken und Ziehen einen Rahmen darum zu zeigen. Im Inspektor klicken Sie dann unter Line Type auf den zweiten Eintrag von rechts. Damit versucht die Software die meisten Datenpunkte miteinander zu verbinden. Die abweichenden Punkte bleiben dabei sichtbar.

Achsenbeschriftungen einfügen

Wenn Ihre Grafik soweit Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie noch daran gehen, die Beschriftungen der Achsen zu verändern. Das Programm ist in dieser Hinsicht sehr intuitiv. Ein Klick auf das Element und Sie können unmittelbar mit der Eingabe beginnen. Benötigen Sie keine Zahlen auf den Achsen? Dann markieren Sie diese und drücken Sie die Taste Entf. Stück für Stück passen Sie damit binnen Minuten Ihre Zeichnung an. Fazit: Omnigraphsketcher ist ein wirklich verblüffendes und vielseitiges Werkzeug. Für knapp 30 Dollar erhalten Sie damit ein nützliches Tool, mit dem Sie bequem und schnell Diagramme nach Ihren Vorstellungen gestalten.

Titelbild: Angela Parszyk / pixelio.de

Über Stephan Lamprecht (480 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

1 Kommentar zu Einfachere (Business-)Diagramme am Mac

  1. Sieht wirklich praktisch aus, und die Ergebnisse scheinen recht attraktiv zu sein. Danke für den guten Tipp, scheint mir besonders für Präsentationen die Investition wert zu sein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close