Arbeitleistungen abrechnen mit Arbeitszetteln in Onepoint

Um die Kosten gegenüber einem Kunden oder für interne Abrechnungen auch nachweisen zu können, ist es ratsam, alle Arbeiten und Kosten innerhalb des Programms Onepoint Project zu erfassen. Übrigens brauchen Sie jetzt nicht alle Mitarbeiter mit einer solchen Software auszustatten. Sie können sich eine Vorlage in Excel bauen, mit denen andere Personen Leistungen und Kosten ohne das Programm aufschreiben. Diese importieren Sie dann zu einem späteren Zeitpunkt.

Arbeitszettel anlegen

In der Rubrik Meine Arbeit finden Sie den Eintrag Zeit & Kosten. Dies ist die zentrale Anlaufstelle, um Arbeitszettel anzulegen und auszufüllen. Mit einem Klick auf Leistung erfassen legen Sie einen neuen Arbeitszettel an.

arbeitszettel in Onepoint anlegen

Dieser gliedert sich in zwei Abschnitte: Unter Aufwand erfassen Sie die Arbeiten, die im Zusammenhang mit den Projekten angefallen sind. Wählen Sie zunächst den Beginn der Arbeitswoche aus, die Sie anlegen wollen. Mit einem Klick auf das Pluszeichen können Sie nun damit beginnen, die Tätigkeiten anzulegen.

Im nachfolgenden Aufgabendialog wählen Sie die Ressource und das Projekt aus. Sie erhalten dann eine Auflistung aller Tätigkeiten, die innerhalb dieser Zeitspanne geplant waren bzw. angelegt sind. Mit einem Klick auf OK bestätigen Sie Ihre Auswahl.

Aufgabe auswählen in Onepoint

Der Eintrag wird damit auf den Arbeitszettel übernommen. Dort tragen Sie jetzt für jeden Wochentag die auf die Aufgabe entfallende Zeit ein. Zusätzlich dürfen Sie pro Eintrag auch einen Kommentar zur Erläuterung erfassen.

Aufgabenkosten erfassen Onepoint

Innerhalb des Registers Kosten legen Sie auf die gleiche Weise andere anfallende Kosten wie Materialeinkäufe oder Ähnliches an. Auch hier müssen Sie zunächst einen Eintrag mit einem Klick auf das Pluszeichen anlegen. Aus dem Listenfeld entscheiden Sie sich für eine Kostenart. Außerdem ist es möglich, zu einem Eintrag Anlagen zu verwalten.

Anlagen erfassen

Onepoint kümmert sich in vielerlei Hinsicht auch um die Verwaltung von Unterlagen, die zu einem Projekt gehören. Dazu zählen im Bereich der Kosten auch eventuelle Belege, etwa für den Materialeinkauf. Um einen Eintrag in Ihren Arbeitszettel mit einer Anlage zu versehen, markieren Sie den Eintrag in der Liste Kosten und klicken auf das kleine Pluszeichen vor einem Dokumentensymbol. Es öffnet sich der Dialog für die Verwaltung von Anlagen.

Anhang laden in Onepoint

Dort klicken Sie auf das Pluszeichen, um einen neuen Eintrag zu erstellen. Im nachfolgenden Dialog vergeben Sie einen Titel und wählen mit Durchsuchen einen Eintrag auf Ihrem System aus. Jetzt haben Sie auch einen Beleg für die Materialbeschaffung hinterlegt.

Eigene Kostenarten definieren

Wenn Sie eigene Kostenarten anlegen oder bereits bestehende bearbeiten wollen, können Sie dies über die Oberfläche als Administrator. Dazu müssen Sie also das Symbol des Maulschlüssels anklicken. Im linken Bereich der Navigation finden Sie jetzt den Eintrag Kostentypen. Nach einem Klick darauf sehen Sie die Liste der bereits bestehenden Einträge. Die Felder in der Liste sind selbsterklärend und lassen sich durch einfaches Anklicken unmittelbar bearbeiten.

Kostenarten anpassen Onepoint

Achtung: Damit Sie mit den Kosten auch arbeiten können, müssen diese aktiviert sein. Achten Sie darauf, dass Sie das Optionsfeld am Ende der Zeile markieren. Mit einem Klick auf Speichern übernehmen Sie die Änderungen. Verlassen Sie anschließend den Modus der Administration wieder.

Ein Dank an unseren Sponsor Onepoint, der die Weiterentwicklung dieses Blogs fördert.

Über Stephan Lamprecht (479 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close