Notizen grafisch ordnen – Tinderbox Kartenansicht

In einem früheren Artikel habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie mit Tinderbox Gliederungen anlegen können. Das Programm besitzt auch einen Modus mit einer Kartenansicht, der Ihnen die grafische Organisation Ihrer Notizen ermöglicht. Damit können Sie die Software auch für das Mindmapping oder für Konzept-Zeichnungen einsetzen.

Legen Sie dazu ein neues Dokument in Tinderbox an. Wechseln Sie über View, New Map View in die Kartenansicht. An einer beliebigen Stelle des Dokuments klicken Sie doppelt. Es wird jetzt automatisch eine neue Karte angelegt.

Neues Objekt Kartenansicht Tinderbox

Die Schreibmarke ist aktiv, also tragen Sie zunächst den Namen der Karte ein. Mittels der Markierungspunkte können Sie per Klicken und Ziehen die Größe der Karte an Ihre Wünsche anpassen.

Eigenschaften Objekt Kartenansicht

Führen Sie einen Rechtsklick auf das Element aus. Aus dem Kontextmenü ändern Sie über Shape die verwendete Form. Und mit Color passen Sie die Farbe an Ihre Vorstellungen an. Mit einem Doppelklick auf die Karte wird dann die eigentliche Notizansicht geöffnet. Hier haben Sie genügend Raum für Ihre Gedanken.

Einen Prototypen schaffen

Sie brauchen nicht immer und immer wieder die gleichen Schritte durchführen, bis eine Karte Ihren Vorstellungen entspricht. Tinderbox kennt so etwas wie Vorlagen, die dort aber als Prototypen bezeichnet werden. Dazu ändern Sie zunächst die Eigenschaften der Karte so ab, wie Sie später erneut verwendet werden soll.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und entscheiden Sie sich im Kontextmenü auf den Eintrag Rename. Aktivieren Sie dort die Option Prototype unter Function as. Damit haben Sie eine neue Vorlage angelegt.

Prototyp schaffen in Tinderbox

Wenn Sie jetzt eine Karte auf der Vorlage basieren wollen, legen Sie zunächst eine neue Karte an. Sobald eine Vorlage im Dokument vorhanden ist, wird beim Markieren einer Karte auch ein kleiner Zusatz sichtbar. Wenn Sie darauf mit der rechten Maustaste klicken, können Sie anschließend die gewünschte Vorlage auswählen.

Auswahl Prototyp Tinderbox

Beziehungen zwischen Notizen herstellen

Mit Tinderbox können Sie zwischen den Karten auf mehrerer Arten Beziehungen herstellen.

Über einen Link setzen Sie Elemente unterschiedlichster Hierarchie-Ebenen miteinander in Verbindung. Klicken Sie das erste Objekt an und wählen Sie Note, Create Link aus. Klicken Sie auf die zweite Karte, die Sie mit der ersten verbinden wollen.

Tinderbox kennt verschiedene solcher Link-Typen. Diese spielen eine besondere Rolle, wenn Sie sich der internen Skriptsprache widmen. Entscheiden Sie sich in dem Dialog für den neuen Link für einen der angebotenen Typen. Mit einem Klick auf OK verbinden Sie die Karten.

Link zwischen zwei Karten in Tinderbox

Eine Karte kann aber auch andere Karten enthalten. Auf diese Weise können Sie Untergliederungen visualisieren.

Karte mit anderen Karten in Tinderbox

Symbolisiert eine Karte etwas einen bestimmten Ort, könnte die Karte die verschiedenen Handlungen dort enthalten. Oder Sie legen in einer Karte die Karten der Personen ab, die in einer Szene vorkommen. Legen Sie eine Karte einfach auf einer anderen Karte ab. Sobald Sie die Maustaste loslassen, ist die Verbindung hergestellt. Betrachten Sie das Dokument später in der Gliederungsansicht, wird dieser Zustand als Unterpunkt dargestellt.

Titelbild: Sebastian Staendecke, modern-props / pixelio.de

Über Stephan Lamprecht (479 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close