5 Tipps mit denen Sie entspannter arbeiten und mehr erreichen (Selbstmanagement)

Die heutige Arbeitswelt ist anspruchsvoller geworden. Die meisten von uns gewinnen immer stärker den Eindruck, dass immer mehr Aufgaben in immer weniger Zeit erledigt werden müssen. Der einzige Weg aus dem Dilemma scheint zu sein, noch mehr zu arbeiten und länger im Büro zu bleiben. Kein Wunder, dass die Zahl derjenigen, die sich ausgebrannt fühlen ansteigt, was ja auch die Krankenkassen in regelmäßigen Abständen mitteilen. Des Rätsels Lösung liegt aber nicht darin, noch mehr zu arbeiten, sondern intelligenter zu arbeiten und sich besser zu organisieren. Dazu einige Tipps:

1. Hören Sie auf, wenn Sie müde sind

Immer wieder erstaunt mich, in wie vielen Büros der Satz «Hänge ich dann abends dran» oder «Müssen wir eben eine Nachtschicht stemmen» zu hören ist. «Nachtschicht»: das klingt irgendwie nach Heldentum und es wird so ausgesprochen, als ob es sich auch um eine wahre Heldentat handelt, besonders lange im Büro zu bleiben oder bis in die Nachtstunden zu arbeiten. Lösen Sie sich von dem Märchen, dass Sie durch das Arbeiten bis tief in den Abend Zeit aufholen können. Sie sind nur länger im Büro, benötigen aber selbst für einfache Aufgaben mehr Zeit. Die sich zwangsläufig steigernde Müdigkeit, erschwert Ihre Konzentration. Wenn Sie sich müde fühlen, hören Sie auf zu arbeiten. Wenn Sie Zeit aufholen müssen, nutzen Sie beispielsweise Reisezeiten, um zu arbeiten. Versuchen Sie, morgens früher aufzustehen, um noch vor dem Weg ins Büro etwas zu erledigen. Sparen Sie aber nicht am Schlaf. Das bringt nichts!

2. Suchen Sie stets nach einem einfacheren Weg!

Nicht immer ist die erste Lösung eines Problems, die uns einfällt, auch tatsächlich die beste oder einfachste. Denken Sie stets darüber nach, wie Sie eine Aufgabe noch einfacher oder schneller erledigen können. Nehmen Sie die erste Lösung als «Backup». Sie wissen ja jetzt, wie Sie das Ziel erreichen können. Aber sicherlich gibt es noch einen einfacheren Lösungsansatz. Lassen Sie sich vor allen Dingen nicht von Kollegen einschüchtern, die Ihnen mit Sätzen wie «Das haben wir immer schon so gemacht» zeigen wollen, dass Sie auf dem Holzweg sind. Behalten Sie Ihre Neugier und hinterfragen Sie solche Prozesse. Fragen Sie im Zweifel einfach «Warum?» und lassen Sie es sich erklären!

3. Automatisieren Sie!

Gerade die Arbeit am Computer bietet zahlreiche Optionen, Aufgaben zu automatisieren und damit viel Zeit zu sparen. Investieren Sie lieber etwas Zeit und suchen Sie etwa in Excel nach einer Möglichkeit, Zahlen mit einem Mausklick als Bericht zu gewinnen, als immer und immer wieder die gleichen Abfragen durchzuführen. Arbeiten Sie mit Textbausteinen! Legen Sie eigene Vorlagen an. Installieren Sie sich Werkzeuge, mit denen Sie Aufgaben per Tastendruck erledigen können. Im Laufe der Zeit summieren sich die Einsparungen zu einer stattlichen Menge an Zeit.

4. Delegieren Sie!

Wann immer Sie die Gelegenheit dazu haben, delegieren Sie Aufgaben. Dies ist einer der größten Hebel, um Zeit zu sparen. Delegieren kann auch bedeuten, dass Sie einen Kollegen bitten, Ihnen bei der Durchführung einer Aufgabe zu helfen. Im Gegenzug unterstützen Sie Ihn beim nächsten Mal. Delegieren können Sie aber auch im privaten Umfeld. Zeit, die Sie hier einsparen, können Sie dann in berufliche Tätigkeiten stecken.

5. Hören Sie auf, perfekt zu sein

Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die immer und immer wieder das Dokument lesen, das Sie abgeben sollen. Mit jedem Durchgang finden Sie eine bessere Formulierung oder eine andere Möglichkeit, den Sachverhalt noch eindringlicher darzustellen. Solch Perfektionismus kann ziemlich viel Zeit kosten. Zeit, die Sie lieber in die nächste Aufgabe oder ein anderes Projekt stecken sollten. Nicht «perfekt» zu sein, bedeutet nicht, dass Sie ab sofort Arbeitsergebnisse abgeben sollen, mit denen Sie nicht zufrieden sind. Aber wenn Sie einen Text bereits zweimal korrigiert und überarbeitet haben, dann verzichten Sie auf einen dritten Durchlauf. Die wenigen Verbesserungen, die Sie jetzt vielleicht noch erreichen, werden wahrscheinlich niemanden auffallen. Also wozu sich die Mühe machen?

Über Stephan Lamprecht (479 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close