Statt nur reden, gemeinsam arbeiten!

Meetings, Besprechungen, Sitzungen – alles Synonyme für ein tägliches Ärgernis im Arbeitsleben. Oder gehen Sie selbst gern zu solchen Veranstaltungen? Erstaunlich: Obwohl die meisten Menschen darüber schimpfen, finden die Besprechungen in großem oder kleinen Kreis dennoch statt. Häufig sogar mit einem festen Turnus. Aber was ist daran so besonders nervig? Zum einen sicherlich die Gewissheit, dass man in dieser Zeit auch deutlich produktiver sein könnte. Zum anderen das Abschweifen der Teilnehmer in der Diskussion. Und schließlich die Vor- und Nachbereitung, die erforderlich ist, um mit Gewinn an der Veranstaltung teilzunehmen.

Kostet und kostet…

Leider machen sich nur die wenigsten Teilnehmer Gedanken darüber, wie teuer diese Form der Kommunikation ist. Sitzen 8 Personen im Raum und sprechen eine Stunde miteinander hat das Unternehmen einen ganzen Arbeitstag an Produktivität verloren. Zeit, in der tatsächlich an Dingen gearbeitet werden könnte, statt nur über die Dinge zu reden.

Besprechungen sind abstrakt

Gehen wir einmal davon aus, dass die Sitzung perfekt vorbereitet wurde. Jeder Teilnehmer hat rechtzeitig seine Einladung erhalten, weiß, wo der Termin stattfindet und betritt den Raum mit einer rechzeitig vor dem Termin versendeten Agenda. Dann stellen die Teilnehmer sich und ihre Gedanken einander vor. So wird über Konzepte beraten, Ideen konzipiert und miteinander diskutiert. Das Problem dabei: man redet eben über ein Konzept oder interpretiert Zahlenmaterial. Wenn wir über Dinge reden, tauschen wir uns über die Bilder aus, die wir von der Sache im Kopf haben. Und dieses Bild sieht für jeden unterschiedlich aus. Erst wenn wir etwas sehen oder gesehen haben, sprechen alle von der gleichen Sache.

Entwickeln Sie gemeinsam Ideen!

Statt lediglich nur über etwas zu reden, versuchen Sie doch einmal beim nächsten Mal gemeinsam Ideen zu entwickeln. Verschicken Sie kein Konzeptpapier, sondern zeichnen Sie Ihre Gedanken an ein Whiteboard. Lassen Sie die anderen Teilnehmer mitarbeiten. Eine Stunde, in der konkret an einer Sache gemeinsam gearbeitet wird, statt lediglich darüber zu sprechen, ist die deutlich bessere Investition.

Über Stephan Lamprecht (479 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close