Hygeia räumt Ihren Windows-PC auf!

Die Dateien auf dem eigenen Rechner neu zu ordnen und anschließend die Ordnung auch dauerhaft zu behalten, ist ein mühsames Unterfangen. Auf vielen Desktops und in temporären Verzeichnissen lagern dann riesige Datenmengen, die eigentlich anderswo liegen sollten. Hygeia ist ein kleines Werkzeug für Windows, das Ihnen beim Sortieren Ihrer Dateien hilft und zugleich auch automatisch Ordnung schaffen kann. Nach dem Aufruf präsentiert Ihnen die Software eine sehr aufgeräumte und übersichtliche Oberfläche.

  • «File pattern»: In diesem Abschnitt definieren Sie die Erkennungsmuster, nach denen die Software den Datenbestand durchsuchen soll. Dort bestimmen Sie auch, welche Aktionen mit den gefundenen Elementen durchgeführt werden sollen.
  • «Folder watchers»: Hier legen Sie fest, welche Verzeichnisse von Hygeia überwacht werden. Den Ordnern weisen Sie dann entsprechende Aktionen und Suchen aus den Mustern zu.
  • «One-time watch»: Diese Funktion hilt Ihnen beim Aufräumen des Systems. Es werden Ordner nicht dauerhaft überwacht, sondern lediglich einmal nach einem Dateitypus gesucht und die gewünschte Funktion ausgeführt.

Sie wollen alle Bilder aus einem Verzeichnis automatisch in ein anderes verschieben? Mit Hygeia ist das kein Problem. Sie legen einfach entsprechende Regeln ein und das Programm kümmert sich um den Rest.
Klicken Sie zunächst auf «File patterns», um eine Regel zu erstellen.
hygeia-1.jpg Im nachfolgenden Dialog klicken Sie einmal auf das Pluszeichen. Damit werden im rechten Bereich des Fensters die Felder beschreibbar. Tragen Sie hier zunächst einen neuen Namen für die Regel ein. Mit einem Klick auf das Pluszeichen im rechten Bereich öffnen Sie eine neue Zeile, um eine Regel anzulegen.
hygeia-2.jpg Im ersten Listenfeld legen Sie ein Kriterium fest, das untersucht wird. Die reicht von Dateinamen über Erweiterungen bis zur Dateiart. Wenn Sie in diesem Beispiel die unterschiedlichsten Bilddateien verschieben wollen, entscheiden Sie sich am einfachsten für «Kind». Im mittleren Feld wird der Operator festgelegt. Welche Werte in diesem Feld angeboten werden, ist von der gewählten Bedingung abhängig. In diesem Fall haben Sie lediglich die Wahl zwischen «is» und «is not». Schließlich wählen Sie im letzten Feld die Dateiart aus. Mit einem Klick auf «Apply» übernehmen Sie die Bedingung. Wenn Sie wollen, fügen Sie nun eine weitere hinzu. Für dieses Beispiel genügt das bereits.
hygeia-3.jpg Wechseln Sie jetzt in der Register «Actions». Dort stehen Ihnen im oberen Listenfeld die Aktionen zur Verfügung. Durch eine Kombination von Regeln und Aktionen sind auch Arbeitsabläufe denkbar. So könnten Sie die frisch von Ihrer Kamera geladenen Bilder zunächst umbenennen, dann verschieben und schließlich noch ein Programm zur Bildbearbeitung öffnen. Richten Sie die gewünschten Optionen ein und verlassen Sie den Dialog mit OK.

hygeia-4.jpg Klicken Sie im Programmfenster jetzt auf «Folder watchers».Mit einem Klick auf das Pluszeichen öffnen Sie den Dialog für die Verzeichnisauswahl. Fügen Sie mit «Browse» den Ordner hinzu, den Sie überwachen wollen. Voreingestellt ist, dass alle Regeln, die Sie eingerichtet haben, auch auf den Ordner angewendet werden. Wollen Sie dies nicht, deaktivieren Sie die Option «Apply all pattern» und wählen Sie anschließend die Regeln aus dem Optionsfeld aus. Schließlich haben Sie die Wahl, ob Hygeia regelmäßig oder nur zu gewissen Zeiten den Ordner überwachsen soll.
Verlassen Sie den Dialog mit OK. Ab sofort ist die Regel aktiviert und der Ordner wird überwacht.
Mit einem Preis von unter 8 Dollar ist Hygeia preiswert. Funktional kommt es nicht ganz an das Mac-Programm Hazel heran, hilft Ihnen aber wirkungsvoll dabei, dauerhaft Ordnung auf dem Rechner zu halten.

Über Stephan Lamprecht (480 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close