Gesundheit! Wie Sie sich und andere im Büro vor Erkältungen schützen

Das Wetter zeigt sich bereits recht unbeständig. Und nicht nur der Blick auf den Kalender offenbart es. Der Herbst nähert sich mit großen Schritten. Und damit auch die Erkältungszeit. Damit Sie sich und andere am Arbeitsplatz vor Ansteckungen schützen, ein paar Tipps:

Halten Sie Abstand

Auf Abstand zu erkrankten Kollegen zu gehen, ist eine der einfachsten, aber wirkungsvollsten Maßnahmen zur Vorbeugung. Wenn Sie dem kranken Kollegen mitteilen, warum Sie das tun, werden Sie wahrscheinlich auf Verständnis stoßen. Und sollte es Sie bereits erwischt haben, ist es höflich, wenn Sie sich selbst etwas zurückziehen. Sagen Sie ruhig, dass Sie krank sind. Sicherlich werden es Ihnen die Kollegen danken. Verzichten Sie unbedingt auf das Händeschütteln. Die Berührung der eigenen Schleimhäute mit den Händen ist eine Infektionsquelle erster Ordnung. Auch externe Besucher werden es nicht als unhöflich empfinden, wenn Sie erklären, warum das Ritual unterbleibt. Eine Erkältung hat jeder einmal mitgemacht und weiß, wie unangenehm diese sind.

Achten Sie auf Hygiene

Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände und zwar häufiger als Sie dies ohnehin tun. Eine einfache und preiswerte Art der Vorbeugung. Gute Erfahrungen haben viele Unternehmen mit der Anschaffung von Desinfektionsmitteln gemacht, die das Erkrankungsrisiko der Mitarbeiter deutlich senken. Wenn Ihr Arbeitgeber nicht in solche Mittel investieren will, schaffen Sie sich selbst eine kleine Flasche an. Die können Sie unauffällig mit in den Waschraum nehmen.

Nutzen Sie Einwegtaschentücher und entsorgen Sie diese richtig

Nutzen Sie Einwegtaschentücher und verwenden Sie diese einmal. Das ist keine Verschwendung sondern hygienisch. Keinesfalls gehören Ihre benutzen Taschentücher in den Mülleimer in Ihrem Büro. Auch die Hosentasche ist kein geeigneter Ort für die Aufbewahrung. Wer möchte seine Tasche schon zu einem Brutkasten für Bakterien machen. Entsorgen Sie die Taschentücher im Hygienemülleimer in Ihrem Waschraum, den es dort hoffentlich gibt. Bitten Sie andernfalls Ihren Arbeitgeber einen solchen anzuschaffen. Bis Sie die Gelegenheit haben, den Waschraum aufzusuchen, eignet sich ein Frischhaltebeutel als vorübergehendes Lager für die benutzen Taschentücher.

Bleiben Sie zu Hause

Wenn Sie sich einigermaßen fit fühlen und Rücksicht nehmen, spricht eigentlich nichts dagegen, auch mit einer leichten Erkältung ins Büro zu gehen. Unbedingt zu Hause bleiben sollten Sie aber, wenn Sie hohes Fieber haben oder der Arzt bei Ihnen eine ansteckende Krankheit diagnostiziert hat. Dazu gehören etwa auch Entzündungen der Augen oder der Ohren, die hochansteckend sind. Sie sind ohnehin weniger leistungsfähig und die Gesundheit der Kollegen wird es Ihnen danken.

Beugen Sie vor

Am besten, Sie werden gar nicht erst krank. Die Tipps, die uns schon unsere Eltern gegeben haben, sind immer noch zutreffend. Essen Sie viel Obst und schlafen Sie ausreichend. Bewegen Sie sich regelmäßig an der frischen Luft, aber übertreiben Sie es sportlich nicht. Auch regelmäßige Besuche der Sauna halten das Immunsystem auf Trab. Von Mitteln, die versprechen, eine «Erkältung im Anflug» zu bekämpfen, können Sie übrigens getrost die Finger lassen. Deren medizinische Wirkung ist zumindest nicht unumstritten.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund! Und wenn es für diesen Wunsch bereits zu spät sein sollte: Gute Besserung!

Über Stephan Lamprecht (479 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close