Taskpaper plus – eine faszinierende Onlineanwendung für das Aufgabenmanagement

Kennen Sie das Programm Taskpaper? Das Programm für den Mac ist eine der einfachsten und zugleich elegantesten Möglichkeiten, eine Aufgabenliste am PC zu pflegen. Alle Informationen werden in einer simplen Textdatei gespeichert, die ihre Struktur, ähnlich wie in einem Wiki, durch bestimmte Formatierungen erhält. Das Programm und sein einfaches Prinzip hat zahlreiche Entwickler zu eigenen Umsetzungen inspiriert. Wenn Sie Ihre Daten auf mehreren Rechnern pflegen wollen, könnten Sie natürlich Dropbox zur Synchronisation nutzen, oder aber Sie greifen gleich zu Taskpaper plus.

Das Programm ist in PHP geschrieben und kommt, wie das Vorbild, ohne Datenbank aus. Alle Aufgaben und Projekte werden gleichfalls in Form einfacher Textdateien gespeichert. Auf der Seite des Projekts können Sie sich eine Variante ohne Server sowie Versionen mit einem Server auf Ihr System laden. So wäre dann auch der lokale Betrieb möglich.

Die „Installation“ auf dem Server ist extrem einfach. Sie entpacken das Archiv lokal auf Ihrem System und übertragen die Dateien dann per FTP auf den Server. Sie müssen lediglich darauf achten, dass die Ordnerstruktur beim Entpacken erhalten bleibt.

Rufen Sie das Verzeichnis auf, in das Sie Taskpaper installiert haben, werden Sie von einer sehr aufgeräumten Oberfläche begrüsst. Die Aufgaben können Sie in Form verschiedener Listen oder Lebensbereiche organisieren. Diese werden durch die Register am linken Bildschirmrand symbolisiert. Im Register „Archiv“ landen die von Ihnen erledigten Aufgaben. Ein weiteres Register legen Sie mit einem einfachen Klick auf das Pluszeichen neben den Registernamen an.

Auffällig ist das Eingabefeld am rechten oberen Rand. Es ermöglicht Ihnen die Suche nach einer Aufgabe, zugleich aber auch die Erfassung einer neuen Aufgaben, denn wie Taskpaper für den Mac ist auch die Syntax der Online-Anwendung mehr als einfach.

Um einen Text als Aufgabe zu erfassen, stellen Sie diesem einen Bindestrich voran. So wird aus „- Wagen waschen“, ein entsprechender Eintrag für die Todo-Liste. Um Projekte in einem Register in der Seitenleiste anzulegen, lassen Sie einem Eintrag einen Doppelpunkt folgen. „Garage aufräumen:“ wird also zum entsprechenden Projekt. Wie Sie es bei GTD gewohnt sind, weisen Sie jedem Eintrag auf Wunsch auch Tags zu. Diese beginnen mit dem At-Zeichen und werden, sofern noch nicht vorhanden, automatisch angelegt. Über das At-Zeichen, dem Sie dann ein Datum folgen lassen, notieren Sie auch die Fälligkeit für eine Aufgabe.

taskpaperplus.jpg

Wenn Sie also am 14. August Herrn Müller anrufen wollen, notieren Sie in der Eingabezeile „- Herrn Müller anrufen @calls @14-aug-2010“. Auch ohne die Schnelleingabe sind die Aufgaben sehr einfach erfasst. Ein Klick auf das Bleistiftsymbol am oberen Bildschirmrand genügt, und schon bearbeiten Sie die eigentliche Textdatei. Da die Syntax ja leicht zu beherrschen ist, können Sie auch Aufgaben unterwegs schnell in einem Editor erfassen und kopieren den Text dann später in die Software.

Auf der rechten Seite sind die Filter integriert. Sobald Sie ein Tag anlegen, können Sie auch danach suchen und sich somit eine Liste eines Kontextes anzeigen lassen. Oder Sie sehen sich alle Aufgaben an, die in der nächsten Zeit fällig sind oder aber längst erledigt werden sollten. Sowohl in Sachen Funktionsumfang als auch Bedienung kann Taskpaper Plus überzeugen. Wer sich mit starren Dialogen nie anfreunden konnte, aber gern seine Aufgaben elektronisch verwalten will, sollte sich Taskpaper plus genauer ansehen.

Über Stephan Lamprecht (480 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close