Machen Sie mehr aus Ihrem Schlaf!

Wie bitte? Wie soll man denn aus einem Körperbedürfnis mehr herausholen können? Man legt sich doch einfach hin und schläft, oder? Wenn es nur einmal so einfach wäre. Die Arztpraxen wären deutlich leerer ohne die Menschen mit Schlafstörungen. Der Schlaf ist eines der wichtigsten Dinge, die wir täglich tun. Der Schlaf sorgt für ein ausgeglichenes Seelenleben, der Körper regeneriert sich und Schlaf beeinflusst sogar unsere Lernfähigkeiten. Alles Aspekte, denen wir unsere Aufmerksamkeit schenken sollten. Einige Grundregeln helfen Ihnen, tatsächlich mehr aus Ihrem Schlaf zu machen:

  • Wichtigste Regel: Hören Sie auf Ihren Körper. Er signalisiert Ihnen, wann er müde ist und Erholung braucht. Legen Sie sich dann auch hin, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Umgekehrt: Wenn Sie wach sind, stehen Sie auf! Das Schlafbedürfnis jedes einzelnen Menschen ist unterschiedlich und es gibt in dieser Hinsicht auch kein „richtig“ oder „falsch“. Während der eine seine 8 Stunden benötigt, fühlt sich ein anderer bereits nach 6 Stunden in Höchstform.
  • Gleichen Sie Schlafdefizite schnell wieder aus: Das berühmte „Vorschlafen“ vor einer langen Nacht, funktioniert nachweislich nicht. Wenn es aber mal später geworden ist, sei es aus beruflichen oder privaten Gründen, können Sie dieses Defizit tatsächlich wieder ausgleichen. Sie werden das aber ohnehin bemerken, wenn Sie die wichtigste Regel beachten.
  • Machen Sie sich nicht so viele Gedanken: Und das gleich in zweifachen Sinn. Schließen Sie bewusst mit einem Tag ab. Blicken Sie zurück und bringen Sie sich in den Schlafmodus, in dem Sie vor dem Zubettgehen nicht mehr fernsehen oder Fachbücher wälzen. Sagen Sie sich, dass Sie das Problem, das Ihnen gerade im Kopf herumspukt, jetzt nicht mehr lösen werden. Zum anderen gilt aber auch: Fallen Sie nicht sofort in den Schlaf, grübeln Sie nicht darüber. Sagen Sie sich nicht, dass Sie ohne Ihre acht Stunden nicht ausgeruht sein werden und blicken Sie nicht ständig zur Uhr. Akzeptieren Sie, dass Ihnen Ihr Körper mitteilt, dass er gerade jetzt eben nicht schlafen kann. Sobald Sie darüber intensiver nachdenken, werden Sie blockieren und keinesfalls einschlafen.

Und wenn Sie ein kurzes Schläfchen tagsüber einlegen, insbesondere wenn Sie sich gerade neue Sachverhalte einprägen wollen, werden Sie überrascht sein, wie viel besser das klappt!

Über Stephan Lamprecht (480 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close