Was Sie mit Notizbüchern so anstellen können

Wer denkt beim Stichwort Moleskine nicht automatisch an Aufgabenmanagement nach GTD? Ein schönes Notizbuch eignet sich aber auch noch für viele andere Dinge, die Ihnen bei der Selbstorganisation helfen können. Ein paar Ideen dazu:

  • Lektürenotizen: Nutzen Sie das Notizbuch dazu, sich ein paar Gedanken zu Büchern zu machen, die Sie lesen oder gerade gelesen haben. Neben den grundlegenden Informationen wie Autoren und Titel schreiben Sie auch auf, ob sich das Buch in Ihrem Bestand befindet oder wo Sie es sich geliehen haben. Notieren Sie die Kernaussagen des Autoren. Oder schreiben Sie auf, was Sie an dem Buch berührt oder beeindruckt hat. Wenn Sie in Ihre Notizen regelmäßig reinschauen, werden Sie mit der Zeit eine wunderbare Quelle für Inspirationen Ihr Eigen nennen.
  • Familienhandbuch: Widmen Sie einen eigenen Abschnitt innerhalb des Buches den Informationen rund um Ihre Familie. Beginnen Sie mit Geburtstagen, Kleidergrößen der Kinder, wichtigen Telefonnummern wie Schule, Kindergarten oder Arbeitsstelle; kurzum allen Informationen, die im Zusammenhang mit einem Familienmitglied stehen und bei Bedarf schnell bei der Hand sein sollten.
  • Computerhandbuch: Auch wenn Sie kein Blog unterhalten, gibt es viele Informationen rund um Ihren Computer, die Sie unbedingt gesammelt notieren sollten. Ob es nun die Konfiguration Ihres WLAN ist, welches Update Sie als letztes durchgeführt haben oder auch Zugangsinformationen zu diversen Diensten. Fassen Sie solche Informationen zusammen und schreiben Sie diese in ein eigenes Notizbuch oder widmen Sie diesen ein eigenes Kapitel.
  • Ausgabenbuch: Wer weiß am Monatsende bei der Spesenabrechnung eigentlich so ganz genau, wofür diese Ausgabe nun genau gewesen ist? Mit einem Ausgabenbuch notieren Sie sich alle Daten, die Sie später zur Abrechnung brauchen. Und die Belege sammeln Sie bequem in der eingeklebten Tasche, über die die meisten Notizbücher ja inzwischen verfügen.

Haben Sie weitere Ideen? Ich freue mich über Kommentare!


Über Stephan Lamprecht (480 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

3 Kommentare zu Was Sie mit Notizbüchern so anstellen können

  1. Wer Ideen rund um Notizbücher sucht, der findet im Notizbuchblog Anregungen, z.B. in der Rubrik „Sonntagsideen“ http://bit.ly/aODxql oder beim Suchbegriff „Idee“ http://bit.ly/cRajca .

  2. Hi,
    bin erst eben auf diese Seite gestoßen. Tolle Themen, klasse, vielen Dank!

    Zu diesem Thema habe ich ein schönes Video in den Bookmarks, wie zwei tolle Welten zusammengebracht werden: Aus einem Moleskine-Notizbuch wird ein iPhone-Case:
    http://lifehacker.com/#!396032/turn-your-iphone-into-a-moleskine-book

    Viel Spaß beim Anschauen,
    Ralf

    • Hallo, Ralf,

      vielen Dank für Deine Kommentar und den Link. Das finde ich eine nette Idee. Aber trotzdem würde ich mein Zencover nicht aufschnippel 🙂

      Grüße

      Stephan

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close