Kommen Sie Zeitdieben auf die Spur

In unserem Alltag tun wir viele Dinge, die wir gar nicht mehr hinterfragen, bei denen es sich aber dennoch um Zeitdiebe handeln kann, die uns von den wirklich wichtigen Dingen abhalten. Bedenken Sie, dass wir von den 24 Stunden, die uns an jedem Tag zur Verfügung stehen, als Angestellte wenigstens 8 Stunden mit Arbeit verbringen und durchschnittlich 7,5 Stunden mit Schlaf. Umso wichtiger, dass wir mit der restlichen Zeit bewusst umgehen. Analysieren Sie am besten einmal, wofür Sie Zeit aufwenden. Natürlich können Sie dazu ein der unzähligen Anwendungen nutzen, am einfachsten geht dies aber mit einem Notizblock. Legen Sie sich eine Tabelle über den Zeitraum von 14 Tagen an. Eine Woche wäre als Betrachtungszeitraum zu kurz, vier Wochen wiederum deutlich zu lang, um eine solche Zeitaufschreibung wirklich diszipliniert zu tun. Unterteilen Sie den Tag jeweils in zwei Spalten. Unter «Notwendig» schreiben Sie die Tätigkeiten und deren Dauer auf, die Sie für unbedingt notwendig gehalten haben. Dabei handelt es sich einerseits um die elementaren Bedürfnisse wie Essen oder Schlafen, aber auch die Arbeit an Projekten oder Erledigungen im Haushalt. In die Spalte «Nicht notwendig» notieren Sie Dinge, die nicht in die erste Kategorie fallen. Hier landet dann beispielsweise der tägliche Fernsehkonsum oder der Besuch der Facebook-Seite. Nach den zwei Wochen sollten Sie die Tabelle genau unter die Lupe nehmen. Vielleicht erkennen Sie Muster, wo versteckte Zeitdiebe sind oder wie Sie besser mit Ihrer Zeit umgehen. Gehen Sie drei- oder viermal in der Woche zum Einkaufen? Warum bündeln Sie diese Tätigkeit nicht und machen einen Essensplan für die gesamte Woche und gehen stattdessen nur einmal in den Supermarkt? Überprüfen Sie mehr als zweimal am Tag Ihre Mails? Reduzieren Sie alle Dinge, die Sie selbst als «unnötig» bewertet haben, und versuchen Sie diese in den nächsten 30 Tagen zu ändern. Investieren Sie die gewonnene Zeit in die wirklich wichtigen Dinge. Investieren Sie die gewonnene Zeit doch in Aktivitäten mit der eigenen Familie oder schenken Sie sich selbst etwas Gutes, in dem Sie sich kulturellen Aktivitäten widmen.

Über Stephan Lamprecht (479 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close