Ablenkungsfrei Schreiben – die besten Tools für Linux

Können Sie etwas mit der Formulierung «Distraction Free Writing» anfangen? Gemeint sind damit Editoren, die den Bildschirm des Anwenders so ausfüllen, dass er sich völlig auf den Text und das Schreiben konzentrieren kann. Ganz ohne die Ablenkungen durch Icons und Menüs. Während es für Windows und MacOS inzwischen zahlreiche Anwendungen gibt, sind diese Editoren unter Linux noch eher die Ausnahme. Hier ein Überblick.

Abiword

Moment? Ist Abiword nicht eine Textverarbeitung? Genau und mit Sicherheit eine der am meisten unterschätzten Werkzeuge seiner Art, denn die Software bietet zahlreiche Extras, die Vielschreiber schätzen werden. Abiword bietet nach einem Druck auf die Taste «F11» einen Vollbildmodus, der das aktuelle Dokument auf die volle Seitenbreite vergrößert. Sichtbar bleibt lediglich eine Menüleiste wie beim Mac OS. Ansonsten stehen Ihnen alle Funktionen der Software zur Verfügung, Sie können also ohne Probleme Tabellen in den Text integrieren oder die Extras wie die Suche in der Wikipedia oder Google nutzen.
ablenkungsfrei-schreiben-die-besten-tools-unter-linux01

Focus Writer

Auch Focus Writer könnte eher als Geheimtipp bezeichnet werden, dabei gibt sich der Programmautor viel Mühe. Das Programm ist sowohl für Linux und Windows erhältlich und basiert auf QT. Auf der Homepage finden Sie eine Anleitung, wie Sie die Paketquellen in Ubuntu integrieren. Die Software startet automatisch im Vollbildmodus. Da hier aber nicht von einer Papiergröße ausgegangen wird, ist automatisch mehr Text auf der Arbeitsfläche zu sehen. Der Editor verfügt sehr wohl über zwei Symbolleisten am oberen und unteren Bildschirmrand, die aber erst sichtbar werden, wenn Sie mit der Maus in deren Nähe kommen. In der unteren Leiste finden Sie Informationen zu Ihrer aktuell bearbeiteten Datei. Unter den Einstellungen des englischsprachigen Programms können Sie ein Tagesziel in Minuten oder Worten definieren.

Vollbildmodus Focus Writer

Dieses wird auf Wunsch in der Statusleiste ebenfalls angezeigt. So sehen Sie immer, ob Sie noch auf Kurs sind. Das Programm kann mehrere Dateien gleichzeitig bearbeiten, zwischen denen Sie ebenfalls über die Statusleiste leicht wechseln können. Wenn Sie zu den Schnellschreibern gehören, werden Sie leider schnell eine gewisse Latenzzeit beobachten, was den eigentlich guten Eindruck, den das Programm hinterlässt, leicht trübt. Integriert ist übrigens die Hunspell-Rechtschreibprüfung, was bei einem solchen Werkzeug ja keine Selbstverständlichkeit ist. Wünschenswert wäre natürlich eine stärkere Nutzung von Shortcuts. Für den Wechsel in bestimmte Bereiche oder zwischen den Dateien müssen Sie ja leider die Maus bemühen.

Einstellungen von Focus Writer

PyRoom

Das Programm beschränkt sich wirklich auf das Wesentliche. Es startet unmittelbar im Vollbildmodus und kommt völlig ohne Menüs oder Statusleisten aus. Die Software arbeitet sehr flott und eignet sich damit auch für Schnellschreiber. Die Bedienung des Programms erfolgt über Tastenkürzel, mit denen Sie zwischen den verschiedenen geöffneten Dateien wechseln können oder sich die Einstellungen anzeigen lassen. In den Einstellungen legen Sie die Farbe für Schrift und Hintergrund fest und können außerdem definieren, wie viel Platz der Text auf der Arbeitsfläche einnehmen soll. Auf Wunsch speichert PyRoom Ihren Text in regelmäßigen Abständen. Mit dem Kürzel + rufen Sie sich aktuelle Informationen zum Dokument ab und erfahren dann, wie viele Zeichen und Wörter Sie bereits geschafft haben. Weitere Komfort- oder Extrafunktionen suchen Sie allerdings vergeblich. Eine Rechtschreibprüfung ist leider nicht enthalten, so dass Sie hier dann auf ein externes Werkzeug zurückgreifen müssen.

PyRoom im Vollbildmodus

JDarkroom

Ist sicherlich das puristischste Programm, das Sie unter den Editoren einsetzen können. Wenn Sie sich auf das Schreiben mit dem flott arbeitenden Werkzeug einsetzen, werden Sie sich an das Arbeiten auf der Konsole erinnert fühlen. Allerdings können Sie jederzeit über die Einstellungen, die Sie mit einem Druck auf erreichen, auch eine andere Schrift oder andere Farben auswählen, da das Grün auf Schwarz auf Dauer doch sehr anstrengend für die Augen ist. Mit + informieren Sie sich über den Zwischenstand Ihrer Arbeit. Kein Wunder, dass ein so puristischer Editor völlig ohne weitere Funktionen wie eine Rechtschreibprüfung auskommt.

Vollbildmodus JDarkroom

Fazit:

Sicherlich verkörpert JDarkroom am ehesten, was unter ablenkungsfreien Schreiben gemeint ist. Etwas ausgefeilter zeigt sich PyRoom, da Sie hier auch bequem zwischen mehreren Dateien wechseln können. Focus Writer bietet deutlich mehr Komfort, könnte aber performanter laufen. Wenn Sie nur gelegentlich mit Ihrem Text allein sein wollen, geben Sie doch einfach auch einmal Abiword eine Chance.

Wie sieht es mit Ihnen aus?

Über Stephan Lamprecht (480 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Dead like me » Blog Archive » Financial Aid Search: Studying up on Great Student Loan Programs

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close