Kein Stress mehr mit dem Backup, dank Crashplan

Die Daten seines Computers regelmäßig zu sichern, macht Mühe, keine Frage. Aber wer bereits einmal einen Defekt an der Festplatte hinter sich hat und nicht auf ein Backup zurückgreifen konnte, wird sich intensiver mit der Datensicherung beschäftigen. Sehr bequem sichern Sie Ihre Daten unter Windows, Mac und Linux gleichermaßen mit Crashplan. Das Programm ist in einer kostenfreien Version erhältlich, die allerdings werbefinanziert ist. Sie müssen sich also an eingeblendete Werbebanner gewöhnen. Wen dies stört, der erwirbt einfach eine Lizenz des Programms. Die gesicherten Daten werden an verschiedenen Orten abgelegt. Natürlich können Sie einfach einen externen Datenträger anschließen, oder Sie sichern die Daten auf einem anderen Computer, wobei die Dateien verschlüsselt über das Internet übertragen werden. Schließlich bietet Crashplan für eine Gebühr von 54 US-Dollar im Jahr auch die Dienste seines in den USA liegenden Datencenters an.
Oberfläche von Crashplan
Die Oberfläche des Programms ist sehr übersichtlich gestaltet. Auf der linken Seite des Fensters finden Sie die Hauptnavigation. Um festzulegen, wo Sie die Daten sichern wollen, klicken Sie dort auf «Einstellungen» und wechseln dann in das Register «Erweitert». Mit einem Klick auf «Auswahl ändern» neben dem Eintrag der zu sichernden Ordner markieren Sie die Verzeichnisse, die gesichert werden sollen. Innerhalb des Dialogs definieren Sie auch Datenmuster, die von der Sicherung ausgeschlossen werden sollen, und legen den Zeitraum fest, nachdem ältere Backups wieder gelöscht werden.

Das Programm arbeitet automatisiert im Hintergrund. Sobald das Sicherungsintervall erreicht ist, werden die Daten an den gewünschten Ort geschrieben. Das funktioniert unter Linux genauso komfortabel wie unter den anderen Betriebssystemen. Unter Linux besteht die Software allerdings aus zwei Komponenten. Einmal dem Daemon, der sich um die Sicherung kümmert und die Daten auch überträgt, zum anderen aus einem kleinen Oberflächenprogramm, das Ihnen Kommandos auf der Konsole erspart.

Einstellungen in Crashplan

Besonders für kleinere Heimnetzwerke ist die Option interessant, einfach die Daten auf einem anderen Computer, der zum Verbund gehört, zu sichern. Dazu müssen Sie die Rechner mit Ihrem Crashplan-Benutzerkonto anmelden. Zur gegenseitigen Autorisierung der Rechner wird dann ein Zahlencode in der Software hinterlegt. Sollten die Sicherung nicht erfolgen können, legen Sie optional in der Software ein Intervall fest, nach dessen Ablauf Sie per Mail oder Twitter informiert werden wollen, dass schon längere keine erfolgreiche Sicherung durchgeführt werden konnte.

Die Wiederherstellung verläuft ähnlich bequem. Die gesuchte Datei im Verzeichnisbaum aussuchen oder ganze Ordner markieren und den letzten Stand zurück erhalten. Ob Ihnen die Speicherung der Daten im Online-Center gefällt, können Sie durch eine risikolose Testphase ausprobieren. Einziger Minuspunkt der Software ist aus meiner Sicht, dass Sie keinen abweichenden Online-Speicher definieren können, also etwa die Daten auf den eigenen Server zu legen.

Über Stephan Lamprecht (480 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Datensicherung für Ihren Mac mit Arq und Amazons S3 › Der Lifehacker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close