Clever archivieren statt horten – Ordnung in Zeitschriften bringen

Wer wie ich zu den Zeitschriften-Junkies gehört, kennt das Problem. Schnell haben sich die noch nicht gelesenen Ausgaben zu einem stattlichen Berg angehäuft, der unschön aussieht und Platz blockiert. Mit wenig Aufwand vermeiden Sie die unschönen Papierberge.

Schaffen Sie sich einige Zeitschriftensammler (Stehsammler) an. Schöne Modelle, die unter Berücksichtigung des Umweltschutzs hergestellt werden, finden Sie etwa bei Memo. Suchen Sie sich einen zentralen Ort, an dem Sie neu gekaufte oder Ihnen zugeschickte Zeitschriften sammeln. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, sobald eine neue Zeitschrift eintrifft, diese in den Ordner zu legen.

Haben Sie Lust ein Magazin zu lesen, etwa am frühen Morgen bei der ersten Tasse Kaffee des Tages, suchen Sie sich eine Ausgabe aus dem Sammler heraus. Achten Sie darauf, dass Sie am Ende der Lektüre die Zeitschrift dort wieder hineinlegen. Gegenüber den vielen verschiedenen Zeitungsständern, die in Kaufhäusern und Möbelabteilungen so angeboten werden, bietet die Stehsammler den Vorteil, transportabel zu sein, zum anderen wirkt alles durch die geschlossene Form aufgeräumter.

Haben Sie eine Zeitschrift vollständig gelesen, gehört sie in den Altpapier-Container. Fangen Sie bloß nicht an zu sammeln! Nach meinen Erfahrungen schauen Sie nur in die wenigsten Ausgaben überhaupt noch einmal und im modernen Antiquariat erzielen Sie pro Ausgabe ohnehin nur wenige Cent. Waren Beiträge dabei, die Sie unbedingt aufheben wollen, haben Sie mehrere Möglichkeiten:

  • Sehen Sie nach, ob der Verlag diesen Beitrag auch in einem kostenlosen Archiv zur Verfügung stellt. Dann können Sie mit einem Werkzeug wie Evernote oder Zotero eine digitale Kopie auf Ihrer Festplatte anlegen.
  • Schaffen Sie sich ein Multifunktionsgerät an und scannen Sie den Artikel ein. Auch solche digitalen Kopien lassen sich sehr gut mit dem Programm Evernote verwalten.

So sammeln sich gar nicht erst unschöne Berge an und Sie greifen bei Bedarf immer wieder schnell auf die gewünschten Informationen zurück.

Über Stephan Lamprecht (479 Artikel)
arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren sowie Zugriffe zu analysieren. Diese Informationen geben wir an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close