Tag Archiv: Vorschau

PDF-Dateien: So unterschreiben Sie Dokumente (Lion)

19. April 2012

1 Kommentar

Das Programm Vorschau ist nicht nur ein guter Dateibetrachter, sondern auch sehr hilfreich, wenn es um die Bearbeitung von PDF-Dateien geht. Aber wussten Sie, dass Sie PDF-Dateien damit auch mit Ihrer Unterschrift versehen können?

So kommt Ihre Unterschrift in den Mac

Nehmen Sie ein möglichst Blatt Papier zur Hand, am besten in der Farbe Weiß, und unterschreiben Sie es. Am besten ist es, wenn Sie dabei einen Stift mit schwarzer Mine verwenden, dessen Stärke etwas dicker sein sollte als bei einem Kugelschreiber oder Tintenroller.

Starten Sie dann das Programm Vorschau. Über das Menü Vorschau oder die Tastenkombination <CMD>+, rufen Sie sich die Einstellungen der Software auf.

Wechseln Sie in den Abschnitt Signaturen und klicken Sie hier auf den Schalter Eine Signatur erstellen.

Einstellungen in Preview

Halten Sie jetzt das Blatt mit Ihrer Unterschrift in die Kamera Ihres Mac. Die blaue Linie auf dem Vorschaubild hilft Ihnen beim Ausrichten. Ihr Mac wird die Unterschrift jetzt erkennen und Ihnen eine Vorschau davon anzeigen. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, klicken Sie auf Akzeptieren.

Soll die Unterschrift künftig häufiger verwendet werden, speichern Sie sie für die spätere Verwendung.

Handschriftliche Unterschrift im Mac

So unterschreiben Sie Ihr PDF

Um die PDF-Datei mit Ihrer Signatur zu versehen, klicken Sie in der Symbolleiste von Vorschau auf das Stiftsymbol oder Sie nutzen das Kommando Darstellung, Anmerkungsleiste einblenden.

Dort finden Sie das Symbol mit einem kleinen “S”. Wenn Sie darauf klicken, zeigt Ihnen Vorschau die gespeicherten Unterschriften. Wählen Sie davon eine aus und platzieren Sie diese im Dokument. Jetzt noch die Datei abspeichern und Ihre Anmerkungen oder das Dokument sind unterschrieben.

Unterschrift in PDF einfügen unter Lion

Weiterlesen

So sehen Sie sich alle Dateien als Vorschau an (Ubuntu)

7. November 2011

0 Kommentare

Die integrierte Vorschau im Finder zählt sicherlich zu den praktischten Funktionen unter Mac OS X. Einfach eine Datei markieren und anschließend wird der Inhalt nach Druck auf die Leertaste in einem Vorschaufenster dargestellt. Diese Funktionalität können Sie mit wenigen Handgriffen auch unter Ubuntu 11.10 nachrüsten. Möglich wird dies durch eine Erweiterung für den Dateimanager Nautilus. Gloobus Preview hat es bisher nicht in die offiziellen Paketquellen geschafft. Sie müssen das Repository manuell einrichten.

Installation von Gloobus Preview

Dies erledigen Sie am einfachsten direkt auf der Konsole. Dazu müssen Sie ein PPA einbinden. Die notwendigen Kommando sind:

sudo add-apt-repository ppa:gloobus-dev/gloobus-preview

sudo apt-get update

sudo apt-get upgrade

sudo apt-get install gloobus-preview gloobus-sushi

Danach sollte die Vorschau bereits funktionieren. Ist dies nicht der Fall, melden Sie sich einmal an und anschließend wieder an.

Betrachten von Dateien

Sind die Pakete erfolgreich installiert, sollte Sie bereits unmittelbar nach dem Start durch einfachen Druck der Leertaste eine Vorschau auf die ausgewählte Datei erhalten. Sonst starten Sie den Dienst manuell über die Dash durch Eingabe von gloobus.

Wie beim Vorbild auf dem Apple können Sie direkt in der Vorschau zwischen den Dateien navigieren. Mit den Pfeiltasten bewegen Sie sich zwischen den Dateien des gerade ausgewählten Ordners. Ein Klick auf das Symbol mit den Doppelpfeilen schaltet die Vorschau in den Vollbildmodus. So erkennen Sie noch mehr Details der ausgesuchten Datei.

Vorschau mit Gloobus unter Ubuntu

Das funktioniert alles reibungslos mit Bildern, Ordnern und PDF Dateien. Wenn Sie allerdings versuchen, Dateien im LibreOffice-Format zu betrachten, erhalten Sie wahrscheinlich eine Fehlermeldung: Cannot convert to pdf. Die Entwickler haben wohl vergessen, ein Paket als Abhängigkeit zu kennzeichen. Wenn Sie im Paketmanager unoconv installieren, funktioniert die Vorschau auch reibungslos mit Dokumenten aus dem LibreOffice oder OpenOffice.

Weiterlesen