Tools zum Zeitsparen 1 – Keyboard Maestro (Mac)

Eines der Geheimnisse der Produktivität besteht darin, Dinge möglichst rasch zu erledigen und unnötige Arbeiten zu vermeiden. Wir alle erledigen am Computer ständig immer wieder die gleichen Aufgaben. Am Morgen das Öffnen des Mailprogramms und aller Anwendungen, die für die Tagesarbeit benötigt werden. Sicherlich rufen auch Sie häufig immer wieder die gleichen Internetadressen auf oder nutzen in E-Mails die gleichen Formulierungen. Werden solche Aufgaben automatisiert oder die Zeit für deren Erledigung verkürzt, sparen Sie eine beachtliche Menge Zeit. Zeit, die Sie in die Bearbeitung von wirklich wichtigen Dingen stecken können.

In einer losen Folge möchte ich Ihnen an dieser Stelle Anwendungen im Detail vorstellen, die mir dabei helfen, Zeit einzusparen und Dinge effizienter zu erledigen. Den Anfang macht ein Programm, das ich an dieser Stelle schon öfter erwähnt habe: Keyboard Maestro

Was ist Keyboard Maestro?

Das für den Mac angebotene Programm ist eine Art von Makroeditor. Es kann für seinen Nutzer eine Reihe von Aktionen ausführen, die sich durch verschiedene Ereignisse starten lassen. Ein solches Ereignis muss nicht nowendigerweise ein bestimmtes Tastenkürzel sein, sondern Keyboard Maestro überwacht das System, sodass auch der Wechsel zu einer anderen Anwendung als Auslöser für eine Aktion genutzt werden kann.

Die Aktionen, die miteinander verbunden werden können, sind extrem vielseitig. Das Programm kann in einer Anwendung Menüeinträge auswählen oder den Druck auf Tasten emulieren. Sie können die Zwischenablage auslesen oder auch Automator-Aktionen ausführen. Sie können sogar andere Skripte ansteuern.

Was das Programm so interessant macht, sind die Möglichkeiten mit Verzweigungen und Variablen zu arbeiten. Doch dazu gleich noch mehr.

Wie spart Keyboard Maestro Ihnen Zeit?

Das Werkzeug gehört zu der Art von Programmen, die einem den Einstieg nicht ganz leicht machen. Das hat weniger mit seiner Oberfläche oder der Dokumentation zu tun. Beide sind gut gelungen, aber Sie müssen sich auf diese vielen Optionen und Funktionen einlassen, um den vollen Nutzen aus der Software zu ziehen.

Ein paar Beispiele aus meinem Alltag, wofür ich Keyboard Maestro einsetze:

  • Statt immer wieder die gleichen URLs aufzurufen, lasse ich das Keyboard Maestro tun. Mit einem Tastenkürzel kann ich so mehrmals am Tag schnell meine bevorzugten Nachrichtensites aufrufen.
  • Einloggen in meine Blogs: Dazu lassen sich die Software die Anmeldemaske von WordPress aufrufen und dann auch gleich die notwendigen Informationen eintragen.
  • Um mich nicht mehr darüber zu ärgern, dass ich zu vorschnell meinen Browser geschlossen habe, erhalte ich jetzt eine zusätzliche Abfrage.
  • Mit einem Tastenkürzel erzeuge ich aus einem Markdown-Text gleich mehrere unterschiedliche Ausgabeformate durch die Ansteuerung von Pandoc.

Wenn Sie Keyboard Maestro einmal ausprobieren, sollten Sie sich fragen, welche Aufgaben Sie regelmäßig ausführen, um dann zu prüfen, wie Sie das gewünschte Ergebnis mit der Software erreichen können.

Nachrichtensites mit Keyboard Maestro aufrufen

Ich schaue mehrfach am Tag bei verschiedenen Online-Magazinen und Zeitungen vorbei. Meist in einer kurzen Pause. Natürlich habe ich diese Medien auch als Bookmark in meinem Browser gesetzt, aber mit Keyboard Maestro genügt ein Tastendruck, um alle Seiten unmittelbar aufzurufen.

Den eigentlichen Ablauf des Makros können Sie dem Bildschirmfoto entnehmen. Um dahin zu kommen, legen Sie zunächst eine neue Gruppe (Group) mit einem Klick auf das Pluszeichen an. Oder markieren eine bestehende Gruppe.

URLs mit Keyboard Maestro aufrufen

Unter Makros fügen Sie dann ebenfalls mit einem Klick auf das Pluszeichen ein neues Makro ein und definieren zunächst im rechten Bereich des Fensters den Auslöser (Trigger). Keyboard Maestro kennt die Aktion Open a URL, die als einzigen Parameter die gewünschte Adresse erwartet.

Wenn Sie den Namen einer Aktion bereits kennen, aber nicht wissen, zu welcher Kategorie der Eintrag gehört, markieren Sie am besten All Actions und tragen dann einen Teil des Begriffs in die Suchmaske ein.

Sobald das Grundgerüst Ihres Makros steht, können Sie es mit einem Klick auf Try ausprobieren, um im Zweifelsfall noch Änderungen vorzunehmen.

Markdown-Referenzen mit Keyboard-Maestro setzen

Damit meine Quelltexte noch aufgeräumter aussehen, bevorzuge ich in Markdown die klassische Referenz für Internetadressen. So finden sich alle URLs am Ende eines Artikels. Das Einfügen einer solchen Referenz ist aber mit einiger Schreibarbeit versehen. Diesen Prozess habe ich mit einem Makro in Keyboard Maestro beschleunigt.

Dazu kopiere ich im Browser die Adresszeile. Gebe ich das Kürzel in meinem Editor ein, fragt mich das Programm jetzt nach der gewünschten Referenznummer sowie dem Text, der im Artikel als Linktext stehen soll. Beide Eingaben werden in Form einer Variable gespeichert. Am Ende werden dann die Inhalte der Variablen mit dem Inhalt der Zwischenablage wieder ausgegeben. Keyboard Maestro kann auch mit solchen Variablen rechnen, sodass es bei einer Abwandung des Skripts gereicht hätte, den Startwert für die Referenznummer einzutragen. Aber für meine Zwecke genügt dieser Ansatz vollkommen.

Referenz für Markdown in Keyboard Maestro setzen

Nie mehr aus Versehen Chrome beenden

Ein letztes kleines Beispiel aus meinem Arbeitsalltag: Ab und an sind die Finger schneller als der Kopf. So ist es mir häufiger passiert, dass ich den Browser Chrome mit dem klassischen Tastenkürzel beendet habe, mich dann aber darüber ärgerte, weil ich eine Seite noch gar nicht für das spätere Lesen aufgenommen hatte. Deswegen habe ich mich Keyboard Maestro eine entsprechende Schleife eingebaut.

Sicherheitsabfrage in Keyboard Maestro

Fazit: 36 Dollar, die sich lohnen

Eine Lizenz von Keyboard Maestro kostet 36 US-Dollar. Eine Investition, die sich aber wirklich lohnt, denn die Vielzahl an Automatisierungsmöglichkeiten spart Ihnen letztlich viel Arbeitszeit und damit auch wieder Geld.

Be Sociable, Share!
, , ,

Fatal error: Call to undefined function adrotate_block() in /kunden/lamprecht.net/webseiten/lifehacker/wordpress/wp-content/themes/freshnews/single.php on line 29