Einfacher massenweise Dateinamen ändern

31. August 2010

Computer und Internet

Wer viele Dateien aus seiner Digitalkamera auf den Rechner lädt, kennt das: die Kamera verwendet eigene Dateibezeichnungen, die leider alles andere als selbsterklärend sind. Wer nicht gleich zu einer Bildverwaltungssoftware greifen will, aber doch mehr Übersicht in seiner Sammlung benötigt, muss also regelmäßig eine Vielzahl von Dateien umbenennen. Ein anderes Problem, das Nutzer eines Mac häufiger begegnet, sind fehlende Erweiterungen bei Dateien. Dies passiert gern dann, wenn Dateisysteme anderer Systeme eingelesen werden. Die Bordmittel stoßen hier schnell an ihre Grenzen. So können Sie unter Windows im Explorer zwar sehr komfortabel eine Menge an Dateien umbenennen, allerdings haben Sie dabei keinen Einfluss auf die Dateizählung. Die vergibt Windows selbstständig. Bessere Dienste leisten hier Spezialwerkzeuge.

Ein wirklich mächtiges Programm für Windows ist Ant Renamer, das kostenlos zu bekommen ist. Natürlich freut sich der Autor über eine Spende von Ihnen. Die Installation folgt dem üblichen Schema. Sie laden sich die aktuelle Version herunter und installieren das Programm durch einen Doppelklick auf die heruntergeladene Datei.

Nach dem ersten Programmstart wählen Sie noch die gewünschte Sprache aus und können anschließend sofort mit der Arbeit beginnen. Markieren Sie im Explorer die Dateien, die Sie umbenennen wollen. Klicken Sie in Ant Renamer auf den Schalter „Datei“. Ziehen Sie die Dateien in das Programmfenster. Oder Sie drücken auf „Einfügen“, um entweder gezielt einzelne Dateien oder einen ganzen Ordner in die Liste aufzunehmen.


Hauptfenster Ant Renamer

Im nächsten Schritt klicken Sie auf „Bearbeiten“. Damit öffnen Sie die umfangreichen Änderungsmöglichkeiten. So können Sie gezielt Zeichen einfügen, Bestandteile eines Dateinamens ersetzen oder sogar mit regulären Ausdrücken nach bestimmten Zeichen fahnden, um diese zu verändern. Eine der schnellsten Änderungsoptionen ist „Nummerierung“. Geben Sie eine Bezeichnung in das Feld „Maske“ ein und positionieren Sie die Platzhalter für die Nummerierung an der gewünschten Stelle. Mittels der Auswahlfelder definieren Sie abschließend den Startwert, die Zahl der Stellen und die Schrittweite. Am unteren Bildschirmrand zeigt Ihnen das Programm eine Vorschau der neuen Dateinamen. Klicken Sie nun auf „Start“ und die Dateien werden umbenannt.


Optionen Ant Renamer

Auch für Mac OS gibt es zahlreiche Werkzeuge, die Ihnen beim Umbenennen helfen. Mit einem Lizenzpreis von 10 Dollar verhältnismäßig preiswert ist Name Mangler. Um etwa auch hier die Dateien zu nummerieren und mit einem neuen Namen zu versehen, markieren Sie im Finder zunächst die gewünschten Dateien. Wechseln Sie anschließend zu Name Manger und klicken Sie dort auf das Finder-Symbol. Aus dem Listenfeld am oberen Rand markieren Sie den Eintrag „Number Sequentielly“. Im rechten Bereich des Fensters finden Sie anschließend die Optionen. Bei Bedarf ändern Sie etwa auch die Dateierweiterung. Mit einem Klick auf das Häkchen neben dem Listenfeld beginnen Sie mit der Bearbeitung der Dateien.


Optionen Name Mangler

Eine Alternative zu Name Mangler ist Renamer, das eine sehr schöne Oberfläche aufweist aber auch 20 Euro pro Lizenz kostet.

Be Sociable, Share!
, ,

Über Stephan Lamprecht

arbeitet als freischaffender Texter und Journalist in Ahrensburg bei Hamburg. Er schreibt Fachartikel für PR-Agenturen, Texte für Whitepaper und Internetseiten sowie Beiträge für Fachmagazine. Seit 1991 hat er mehr als 25 Fachbücher verfasst. Zu seinen Themen gehören IT, Social Media, CRM und Business-Intelligence, aber eben auch das Zeit- und Selbstmanagement. Er berät Autoren auf ihrem Weg zum Buch und unterstützt Startups und kleinere Softwareunternehmen in der Pressearbeit.

Lesen Sie alle Beiträge von Stephan Lamprecht

Keine Kommentare bisher

Hinterlassen Sie eine Antwort.